Dies ist vielleicht das beste Gastronomieerlebnis am Wasser in Amsterdam

Genießen Sie als Gast des Hotel De L'Europe - einst das Wohnhaus für Mitglieder der berühmten Heineken-Dynastie - eines der exklusivsten Erlebnisse am Fluss Amstel in der holländischen Hauptstadt
Ein Festessen auf dem Wasser

Amsterdams legendäre Wasserwege mit einem unglaublichen Netz aus 165 Kanälen sind Überbleibsel des Goldenen Zeitalters um 1600, als eine rasch wachsende Bevölkerung, angelockt vom Reichtum, den der Handel mit dem Ausland der Stadt brachte, die Stadt über die mittelalterlichen Mauern hinweg in ehemaliges Sumpfland erweiterte. Dieser fotogene, von schattigen Bäumen umgebene Gürtel hat eine Reihe blühender Künstler, von Monet bis Camus, inspiriert und ist noch heute ein Wahrzeichen der entspannten Metropole. Obwohl heute überfüllte Bootstouren oft das Mittel der Wahl für die Erkundung der malerischen Wasserwege sind, bietet das Hotel De L’Europe, eine glamouröse Zuflucht am Wasser, deren mehrstufige Glaskronleuchter und Türsteher mit Zylinder aus dem 19. Jahrhundert stammen, eine weit elegantere Bootsalternative an. Gäste können einen Abend oder Nachmittag an Bord von The Dyos buchen, dem hoteleigenen, vollständig restaurierten Schlepper aus dem Jahr 1928, in dem dekadente Gerichte aus dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Hotelrestaurant Bord’Eau die wunderbare, dreistündige Fahrt akzentuieren.

Der dynamische junge Koch des De L'Europe, Bas Van Kranen, der das kulinarische Erlebnis an Bord The Dyos und im Restaurant Bord'Eau leitet.
Ein farbenfrohes Gericht mit Rotbarbe, Granatapfel, Inka-Beeren und Koriander.
Vorbereitung aufs Abendessen im The Dyos, dem vollständig restaurierten Schlepper von 1928 des De L'Europe.
Buchen Sie einen Abend an Bord von The Dyos, dem hoteleigenen, vollständig restaurierten Schlepper aus dem Jahr 1928, in dem dekadente Gerichte aus dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Hotelrestaurant Bord’Eau die wunderbare, dreistündige Fahrt akzentuieren.
Captain Cook

Eine offene Messingküche und uniformierte Kellner fügen genau die richtige Dosis Glamour hinzu, während ein Kamin für die notwendige gezellig sorgt (ein unverwechselbar holländischer Ausdruck für „Gemütlichkeit“). Durch das große Bullauge blicken Sie auf einige der charmantesten Brücken Amsterdams, darunter die Blauwburg, eine besonders verzierte Steinbrücke mit Fischskulpturen, und die Magere Brug, eine Schönheit mit neun Bögen, die mit Tausenden winziger Lichter geschmückt ist. Gäste können beruhigt darauf vertrauen, dass ihre Bootsfahrt 100 % umweltfreundlich ist - in der Bemühung, die historischen Wasserwege sauber zu halten, erlaubt Amsterdam auf seinen Kanälen jetzt nur noch elektrische Ausflugsboote, was bedeutet, dass Ihre Fahrt emissionsfrei ist.

Das raffinierte Mittags- und Abendmenü des Dyos, eine künstlerische Kombination von französisch inspirierten Gerichten mit viel Gemüse, geht auf den dynamischen jungen Koch des Bord’Eau, Bas Van Kranen, zurück. Das 28-jährige Wunderkind begann im De Leuf, einem Bauernhaus-Bistro mit zwei Michelin-Sternen in den Hügeln Limburgs, im Südosten Hollands. Hier diente Van Kranen als Küchenchef und hatte die Aufgabe, an die Stelle des Restaurantbesitzers zu treten, dem verstorbenen Gourmet Paul van de Blunt, einer holländischen Legende, dessen plötzlicher Tod 2014 einen großen Schatten warf.

Heute sind Van Kranens eigene Besessenheit mit Wanderlust und einem von Steve Jobs inspirierten Engagement für Schlichtheit und Raffinesse der Leitfaden für viele seiner global akzentuierten Kreationen im Bord’Eau und an Bord der Dyos. Dazu gehört Anjou-Taube mit eingemachten Kirschblüten - inspiriert von einem Frühling, den er kürzlich in Japan verbrachte - und ein Quartett aus Thunfisch, Dashi, Goldmelisse und Rettich. Weitere Beispiele für seine Ode an eine unverwechselbare Verbindung von Ost und West, die Teil eines fünfgängigen Degustationsmenüs bilden, sind norwegische Jakobsmuscheln zusammen mit einer Consommé aus thailändischen Shrimp und grüner Papaya und Rotbarbe mit Granatapfel, Inka-Beere und Koriander. In vielerlei Hinsicht ist Van Kranens Menü eine Momentaufnahme des heutigen Amsterdams: eine gewagte Mischung internationaler Einflüsse, die am besten für Menschen mit offener Einstellung geeignet ist. Zusammen mit einer Flasche aus der erstklassigen Weinsammlung des Restaurants - mit 850 Marken wurde es von Wine Spectator letztes Jahr als eine der am besten ausgewählten Listen der Welt gekrönt - bleibt dieses Festessen auf dem Wasser wirklich unvergesslich.

Weitere Informationen über das Hotel De L'Europe oder Möglichkeiten zur Reservierung eines Abendessens im The Dyos erhalten Sie bei der Buchung direkt beim Concierge.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen