Säbelkunst

Erlernen Sie im The Milestone die Jahrhunderte alte Kunst des Sabrierens
The Milestone, entkorkt

Schon zahlreiche Politiker, Stars und Eroberer haben sich wortreich über die Freuden einer guten Flasche Champagner ausgelassen. Winston Churchill fand das Getränk belebend: „Schon ein einziges Glas Champagner verbreitet ein Gefühl von Heiterkeit. Die Nerven werden gestärkt, die Vorstellungskraft wird angeregt und der Geist agil.“ Der englische Romanautor Graham Greene behauptete, Champagner sei besser als ein Lügendetektor, da er „Menschen dazu animiert, ausschweifend und sogar übermütig zu werden.“ Für den französischen Eroberer Napoleon Bonaparte aus dem 18. Jahrhundert war Champagner immer die richtige Wahl, egal wie es auf dem Schlachtfeld für ihn ausging. „Champagner! Bei einem Sieg hat man ihn sich verdient, bei einer Niederlage braucht man ihn.“

Es war tatsächlich Bonapartes Kavallerie, die eine legendäre Tradition einführte, die sich bis heute im The Milestone Hotel in London fortsetzt. Es ist die Kunst des Sabrierens, also die Art und Weise wie Soldaten zu Pferde eine Flasche Champagner geöffnet haben, wenn sie eine Flasche von der Marke erhielten, die wir heute als Veuve Clicquot kennen. Damals ein Geschenk von Barbe-Nicole Clicquot Ponsardin, der jungen Witwe, die die Weinkeller ihres Ehemanns nach dessen Tod am Leben hielt.

Meister-Sabreur Fabrizio Russo zelebriert die Jahrhunderte alte Zeremonie des Sabrierens.
Nach der flinken Entfernung des Champagnerkorkens mithilfe seines Säbels putzt Fabrizio die Überreste von der Klinge.
Das elegante Milestone Hotel an der belebten Kensington High Street.
Der Meister-Sabreur ist auch entsprechend gekleidet und trägt den traditionellen Mantel und Hut der Confrérie du Sabre d'Or, einer Organisation, die die stolze Tradition des Sabrierens fortführt.
Blade Runner

Am Morgen nach einem besonders feierlichen Abend in der Clicquot Champagnerie lobten Napoleons Soldaten die Gastfreundschaft von Madame Cliquot, indem sie als Geste der Dankbarkeit die Flaschenköpfe mit ihren Säbeln abschlugen, bevor sie in den Krieg zogen.

„Die französische Armee feiert einen Sieg auch heute noch mit dem Sabrieren einer Flasche Champagner“, weiß Fabrizio Russo, der hauseigene Meister-Sabreur im The Milestone Hotel, der auch Mitglied der Confrérie du Sabre d'Or ist – eine Organisation, die die stolze Tradition weltweit fortführt. Nehmen Sie unter Anleitung von Fabrizio im The Milestone Hotel an einer privaten Lektion in der Kunst des Sabrierens teil, um die Freude dieses ausgelassenen Rituals einmal selbst zu erleben.

Der Meister-Sabreur ist auch entsprechend gekleidet und trägt den traditionellen grünen Mantel und Hut mit gelber Feder von der Confrérie, um diese Jahrhunderte alte Technik vorzuführen. Die Klinge durchtrennt den Flaschenhals in der Nähe des Korkens, sodass die Flasche offen ist und der Champagner eingeschenkt werden kann. Ziel ist es, eine perfekt gerade Bruchstelle zu erreichen. Nun sind Sie an der Reihe.

Nach der Lektion erhalten die Gäste ein Zertifikat, welches bescheinigt, dass sie der Bruderschaft des goldenen Säbels beigetreten sind. Zu dem Erlebnis gehört als Beigabe zu der von Ihnen so gekonnt geöffneten Flasche auch ein Drei-Gänge-Menü von der À-la-carte-Auswahl des Cheneston's Restaurant.

Um mehr über das The Milestone Hotel zu erfahren oder eine Privatlektion in der Kunst des Sabrierens zu arrangieren, wenden Sie sich zum Zeitpunkt der Buchung bitte an den Concierge.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen