Schätze des Biltmore

Im The Biltmore Miami Coral Gables sind an jeder Ecke Geheimnisse zu finden
Reise durch die Zeit

Inmitten der Wohngegend von Coral Gables, einem Bezirk mit imposanten Häusern im Stil des Mediterranean Revival, Banyanbäumen und tropischen Pflanzen, erhebt sich The Biltmore Miami. Fragen Sie nach dem Weg zum The Biltmore und fast jeder wird Ihnen raten, nach dem Mittelpunkt des Hotels Ausschau zu halten - dem imposanten, 16 Etagen hohen Turm mit Kupferverkleidung, einer Kopie des Giraldaturms in der Kathedrale von Sevilla, Spanien.

Betrachten Sie den Weg dorthin als Beginn Ihrer Schatzsuche im The Biltmore Miami. Architektonische Wunder sind Teil des Charmes dieser Grand Dame, genauso wie Geschichten berüchtigter Gäste und Berühmtheiten, die auf die eine oder andere Weise dieser Sehenswürdigkeit ihren Stempel aufgedrückt haben.

Der riesige, 2.137 qm große Swimmingpool im The Biltmore Miami Coral Gables fasst rund 2.270.000 Liter Wasser.
Zu den versteckten Schätzen in der auch als Al Capone Suite bekannten Everglades Suite gehören ein privater Aufzug und eine Geheimtreppe.
In der Lobby spiegeln handbemalte Decken und verschnörkelte Kronleuchter die im ganzen Hotel vorherrschenden spanischen und maurischen Einflüsse wider.
In der auch als Al Capone Suite bekannten Everglades Suite betrieb der berüchtigte Gangster angeblich während der Prohibition eine illegale Kneipe.
Großartige Innenräume

Der Bauunternehmer George E. Merrick, Schöpfer von Coral Gables, beauftragte dieselben Architekten, die den Bahnhof Grand Central Station in New York entworfen hatten, mit dem Bau eines „großartigen Hotels“. Trotzdem bestand er darauf, dass der mediterrane Stil verwendet wurde, den Merrick sich für Coral Gables vorstellte. Deshalb blickten die Architekten für Inspiration für das Design des Hotels nach Spanien.

In der Lobby zeigen handbemalte Decken und verschnörkelte Kronleuchter, die zwischen imposanten Marmorsäulen hängen, die spanischen und maurischen Einflüsse, welche die Architekten für The Biltmore Miami auswählten. Man schreitet über glänzende Terrazzo- und Fliesenböden, aber diese waren nicht immer sichtbar: während des Zweiten Weltkrieges waren sie mit Linoleum bedeckt, als das Kriegsministerium der USA das Hotel in ein Regionalkrankenhaus der Air Forces der Armee verwandelte. Die Böden wurden bei einer großen Renovierung des Hotels 1983 zu ihrem ursprünglichen Glanz wiederhergestellt.

Die sich über zwei Etagen erstreckende Everglades Suite im 13. Stockwerk ist aufgrund der handgemalten Deckenfresken mit Szenen der tropischen Feuchtgebiete Floridas legendär, aber auch für einen ihrer Stammgäste berühmt. Der Gangster Al Capone betrieb angeblich während der Prohibition in dieser nach ihm benannten Suite eine illegale Kneipe. Zu den Original-Artefakten aus den Tagen Capones gehören ein privater Aufzug sowie eine Geheimtreppe. Einschusslöcher in Kamin und Wänden sind weitere Beweise der berüchtigten Abenteuer Capones.

Vom Balkon draußen blickt man hinunter auf eine der bekannten Einrichtungen des Hotels: einen 2.137 qm großen Swimmingpool, der rund 2.270.000 Liter Wasser fasst.

Johnny Weissmuller, der erste Tarzan und Olympiaschwimmer der USA, war hier in den 1920er Jahren als Bademeister und Schwimmlehrer tätig. Zu dieser Zeit zogen auch aufwendige aquatische Aufführungen mit dem Hollywood-Star Esther Williams die Besucher an.

Eine glasbedeckte Pergola am Pool wirkt wie Teil der ursprünglichen Architektur, aber wurde erst 1994 für die Berühmtheiten hinzugefügt, die hier auf Präsident Bill Clinton trafen, der das Panamerikanische Gipfeltreffen veranstaltete. Folgen Sie dem Weg zum Biltmore Country Club, wo Sie den 6.126 Meter langen Golfplatz mit Par 71 des World Golf Hall of Fame-Golfers Donald Ross finden. Der 91 Jahre alte Golfplatz, der 2007 anhand der ursprünglichen Pläne von Ross, handschriftlicher Notizen und historischer Fotoaufnahmen erneuert wurden, zieht Golffans in Scharen an.

Das Hotel wurde 1996 als Nationales Historisches Gebäude ausgezeichnet, einem besonderen Titel, der nur gut 2.500 Gebäuden in den USA verliehen wurde, und bietet kostenlose Besichtigungen des Anwesens an. An Sonntagen findet ein weiteres Erlebnis statt, das zu einer lokalen Legende geworden ist: der Champagner-Brunch im The Biltmore.

Um mehr überThe Biltmore Miami Coral Gables zu erfahren oder eine historische Besichtigung des Hotels zu erleben, wenden Sie sich bitte nach der Reservierung an den Concierge.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen