Top 10

Golfurlaube für Nicht-Golfer

Natürlich sind für echte Golfer ein berühmtes Fairway oder ein brandneuer Platz einfach unwiderstehlich, aber einige Resorts haben auch für Nicht-Golfer viele Attraktionen zu bieten. Die folgenden zehn Leading Hotels of the World besitzen fantastische Plätze sowie viele Freizeitangebote auf und abseits des Greens.
LASSEN SIE die Golfer auf dem von Jim Fazio entworfenen Platz unter sich und erkunden Sie das beeindruckende Korallenriff und den kristallklaren Atlantik der dieses Resort auf den Grenadinen umgibt.
EIN KOCHKURS in der hauseigenen Kochschule dieses historischen Hotels in Florida - hier übernachtete schon Roosevelt. Speisen Sie anschließend im berühmten Restaurant Palme d’Or.
GENIESSEN SIE Ägyptens größtes Thalassotherapiezentrum und individuell abgestimmte Ernährungsprogramme in dieser Oase am Roten Meer, die gleichzeitig ein Paradies für Golfer ist.
ERWARTEN SIE Verwöhnung und Golf pur in diesem Schweizer Wellnessresort, das mit einem riesigen Spa mit zehn Pools, drei Saunen und über dreißig Massagearten lockt.
PERFEKTIONIEREN SIE Ihre Vorhand in diesem andalusischen Resort, dessen großes Tenniszentrum vom ehemaligen Wimbledon-Champion Manolo Santana geleitet wird.
SEGELN SIE auf der knapp 22 Meter langen Jacht dieses Hotels an der Algarve in den Sonnenuntergang und gönnen Sie sich in einem der sieben Restaurants ein romantisches Abendessen. Das Restaurant Ocean wurde sogar mit einem Michelinstern ausgezeichnet.
SPEISEN SIE in der Trattoria Toscana, Italiens einzigem Alain-Ducasse-Restaurant, das in dieser wunderschönen toskanischen Oase liegt. Sie können hier auch reiten und segeln.

Leading Golf Escapes

Überblick: Von Experten geführt

Jeder, ob nun Caddie oder Konkurrent, hat seine eigene Meinung zum perfekten Abschlag oder zum taktischsten Spiel. Aber nur wenige können sich mit der hochmodernen Technik und den professionellen Golfakademien dieser Leading Hotels messen.


Fancourt, Südafrikas bestes Golfresort, besitzt drei von Gary Player entworfene Plätze, zu denen auch die berühmten Fancourt Links gehören. Die 18 Zimmer und Suiten der Anlage vereinen Vergangenheit und Zukunft auf mühelose Weise. Sie liegen in einem denkmalgeschützten Haus aus dem Jahr 1847, während die berühmte Golfakademie ein Beispiel für modernste Technik ist. Das TaylorMade Performance Lab verwendet Geräte zur Bewegungserfassung, die vorher nur für PGA-Tour-Profis verfügbar waren, damit Spieler ihren Schwerpunkt, die Schaftlinie, Backspin und vieles mehr messen können, um Fehler zu korrigieren und Schläger zu wählen (oder sogar zu entwerfen).


Das Casa de Campo liegt an einem ruhigen Küstenstrich in der Dominikanischen Republik und gilt mit drei von Pete Dye entworfenen Plätzen als das beste Golfresort der Karibik. Die legendäre Golfschule von Jim McLean hat vor Kurzen in diesem weitläufigen Resort eine Niederlassung eröffnet, die vom Master Lehrer Eric Lillibridge geleitet wird. Zudem führt das Casa de Campo jetzt RAZR X-Hölzer und -Eisen von Callaway und ist damit das einzige karibische Resort, das diese anbietet.


In Fisher Island, einem der exklusivsten Resorts der Vereinigten Staaten, setzt der Golfprofi Dan Colvin Videotechnik ein, um die Spieltechniken von Spielern zu kartieren und sie dann auf dem herausfordernden, von Seth Raynor entworfenen Platz zu testen. Es stehen Kurse für Gruppen und Kinder zur Verfügung.


In Asien hingegen hat Vietnam die Aufmerksamkeit der Golfwelt gewonnen, da in der Nähe der kleinen Küstenstadt Da Nang einige neue Plätze eröffnet wurden – der berühmteste hiervon ist der Montgomerie Links Course. Dieser Platz ist nicht einmal drei Kilometer vom ultramodernen Hotel Nam Hai entfernt, wurde von Colin Montgomerie höchstpersönlich entworfen und bietet einen herrlichen Ausblick auf das Südchinesische Meer und die Marmorberge. PGA-Golfprofis leiten die hier ansässige Golfakademie und verwenden Video-Schwunganalysen, um Trainingskurse genau auf die Anforderungen des Spielers anzupassen.

Casa de Campo
Das Resort Casa de Campo ist seit Anfang der 70er Jahre der Maßstab für Luxusreisen in der Dominikanischen Republik. Und das Hotel hebt den Standard weiter an – vor Kurzem wurde es um eine Lobby in Form eines Glaspavillons, einen neuen Pool-Komplex und den Beach Club by Le Cirque erweitert. Perfekte Zimmer blicken auf den Garten und eine der Driving Ranges des Resorts. Golfer finden hier die optimalen Bedingungen vor, um auf den drei berühmten Golfplätzen, die von Pete Dye entworfen wurden, zu spielen. Der berühmteste davon ist der Golfplatz „Teeth of the Dog“, der als der beste der Karibik gilt. Das Resort Casa de Campo liegt auf einem 7.000 Acre (2.833 Hektar) großen Anwesen und besitzt neue Hotelzimmern und Villen, diverse Restaurants, das Cygalle Healing Spa, elegante Boutiquen, Privatstrände, erstklassige Sportanlagen, eine Anlegestelle und das Dorf Altos de Chavon, in dem sich Museen, Restaurants, ein Amphitheater und eine Kirche befinden.
Fancourt
Südafrikas bezaubernde Garden Route verläuft entlang der Südwestküste des Landes und bietet das zweitmildeste Klima aller Regionen weltweit. Das Fancourt erstreckt sich auf 613 Hektar dieses Naturparadieses in der Nähe des Outeniqua-Gebirges und des Indischen Ozeans. Als Afrikas führendes Golfresort verfügt das Fancourt über drei von Gary Player entworfene Championship-Golfplätze, darunter den weltberühmten Fancourt Links. Das denkmalgeschützte Manor House wurde kürzlich zu einem Luxus-Boutique-Hotel umgebaut. Das Fancourt bietet ein ganzheitliches Spa, vier Restaurants und viele Freizeiteinrichtungen auf der Anlage (innen und im Freien). Auf dem Gelände befinden sich u. a. eine exklusive Damenboutique, ein Schmuckgeschäft, ein Immobilienbüro und zwei Golfshops.
Fisher Island Hotel and Resort
Das Fisher Island Hotel & Resort auf der luxuriösen Privatinsel Fisher Island bietet seinen Gästen ein ultimatives exklusives Urlaubserlebnis. Das 216 Acre (534 Hektar) große Resort kann nur per Autofähre oder mit einer Jacht erreicht werden. Zum Resort gehören ein Privatstrand und ein Beach-Club, ein professioneller 9-Loch-Golfplatz, ein erstklassiges Tenniszentrum, eine Anlegestelle, 7 Restaurants, 4.000 Quadratmeter Tagungsfläche und ein Spa mit Rundum-Service. Den Gästen werden kostenfreie Golfcarts zur Verfügung gestellt, um auf der Insel voranzukommen. Außerdem enthalten die Zimmer drahtlosen High-Speed-Internetzugang und den Gästen steht rund um die Uhr ein eigener Concierge zur Verfügung.
The Nam Hai, Hoi An, Vietnam
Für viele Vietnamreisende gehört die Nord-Süd-Route zwischen Hanoi, Hue und Ho-Chi-Min-Stadt zum Programm. Insider lassen sich außerdem das bezaubernde Nam Hai Resort nicht entgehen. Es befindet sich in der Nähe von Hoi An mit seinem alten Handelshafen und erweckte die Luxushotelszene in Vietnam zu neuem Leben. Der französische Architekt Reda Amalou schuf eine zeitgenössische Ästhetik mit Design als Schwerpunkt, während der indonesische Designer Jaya Ibrahim für die Innenbereiche mit Möbeln aus dunklem Holz, Schieferböden und eleganten Annehmlichkeiten verantwortlich zeichnete. Im Außenbereich führt eine Kaskade aus drei symmetrischen Swimmingpools am sorgfältig gepflegten Rasen hinab zum Ha My Beach, einem weißen Sandstrand am Südchinesischen Meer. Dank seiner Lage, seines Services und seiner Küche ist The Nam Hai und damit auch Hoi An ein Muss für Vietnamreisende.

Im Trend: Lust auf neue Plätze?

Wenn der von Arnold Palmer entworfene Golfplatz des Las Piedras Fasano in Punta del Este 2012 eröffnet wird, zieht er viele neue Golfer und Besucher in diese glamouröse Ecke Uruguays. Es gibt bereits einige entlegene Golfresorts, die Spielern ganz neue Welten eröffnen und herausfordernde Plätze bieten, die ganz im Einklang mit der Natur entworfen wurden.


Das Palace of the Lost City ist, wie der Name schon sagt, ein zauberhaftes Reiseziel, das sich auf exotische Erlebnisse spezialisiert hat. Der Lost City Golf Course mit 18 Löchern ist da keine Ausnahme. Der Platz wurde vom südafrikanischen Golfprofi Gary Player entworfen und steht ganz im Zeichen der hier anzutreffenden Bushveld-Landschaft. Nicht nur der Wüstenstil, auch das 13. Loch, ein großer See mit echten Krokodilen, begeistert. Auch das Umaid Bhawan Palace im Wüstenstaat Rajasthan, ein luxuriöser ehemaliger Königspalast, wartet mit einer ähnlich trockenen Landschaft. Das Resort bietet einen eigenen Platz mit neun Löchern (im Besitz von Maharadscha Gaj Singh), aber viele Gäste spielen lieber auf dem nahe gelegenen Sardar Club Golf Course, dessen Fairways als "Browns" bezeichnet werden. Einen deutlichen Kontrast hierzu bietet der Longjing-Platz mit 18 Löchern im chinesischen Fuchun Resort, das in den herrlich grünen Hügeln der Provinz Hangzhou liegt. Der von Daniel J. Obermeyer entworfene Platz wurde sorgfältig in die Hügel einer traditionellen Teeplantage integriert und bietet eine herausfordernde Driving Range auf mehreren Ebenen. Italien ist zwar schon ein etabliertes Reiseziel für Golfer, das Masseria San Domenico Golf Resort & Spa im schönen Puglia jedoch lockt mit einem ganz ungewohnten Stil. Der sich auf knapp 6.300 Metern erstreckende Platz mit 18 Löchern besteht aus lokalen Steinen und Pflanzen und gleicht seine stürmische Lage an der Adriaküste durch strategisch platzierte Bunker und Greens aus.

Fuchun Resort
Der Strand zieht die meisten Stadtbewohner an, aber viele Einheimische zieht es ins Inland, in dem das Fuchun Resort Ruhe und Erholung in wunderschöner Umgebung bietet. Das Resort liegt auf einem Hügel in einer Teeplantage im Seengebiet von Fuyang in der Nähe von Hangzhou. Als Inspiration diente ein Gemälde von Huang Gongwang aus dem 13. Jahrhundert. Auf dem beeindruckenden zweiteiligen Werk ist die gleiche Landschaft zu sehen, in die sich das Resort heute so harmonisch einfügt. Auch im Innenbereich finden Gäste Ruhe: Im bekannten Spa werden Himalaya-Yoga-Stunden angeboten. Aktivurlauber werden um den exklusiven 18-Loch-Golfplatz nicht herumkommen. Dieses Meisterwerk von einem Golfplatz gliedert sich perfekt in die mit Teesträuchern bewachsenen Hügel ein. Eine Tasse des exklusiven Mingqian Longjing-Tee des Resorts, den man am besten bei Sonnenuntergang im Amphitheater genießt, gehört für alle Gäste zum Pflichtprogramm.
Hotel Fasano Las Piedras, Punta del Este
Punta del Este ist seit den 50er Jahren ein Anziehungspunkt für die glamourösesten Besucher Südamerikas. Der Ort wird häufig mit den Hamptons verglichen, strahlt jedoch die für Uruguay so typische Entspanntheit aus. Dieses einzigartige Flair einzufangen, war das größte Anliegen der Betreiber des neuen Hotels Fasano Las Piedras. Das Hotel ist das erste, das die Familie Fasano außerhalb Brasiliens betreibt. Mit ihrer einzigartigen traditionellen Gestaltung fügen sich die luxuriösen privaten Bungalows, Villen und die größeren Estancias des Resorts harmonisch in die grünen Ebenen und die Flusslandschaft des Maldonado ein. Das Restaurant Fasano mit seinen rauen Steinwänden, seinem Holzboden und seinen Bänken aus karamellfarbenem Leder erweckt den Eindruck, als wäre es direkt in den Fels gehauen worden. Die obere Terrasse bietet eine atemberaubende Aussicht auf das über 1.000 Acre (405 Hektar) große Areal und bis an den Strand, der in der Ferne sichtbar ist.
Masseria San Domenico Spa-Thalasso & Golf Resort
Das Masseria San Domenico liegt inmitten der idyllischen Landschaft Apuliens und verbindet die Schönheiten der Vergangenheit mit dem Luxus der Gegenwart. Wie diese eher unbekannte Gegend birgt auch das Hotel unzählige Schätze, wie die unterirdischen Höhlen unter dem Gebäude, in denen im Mittelalter apulische Mönche vor den Mauren Zuflucht suchten. Die größte Höhle (neben der sich heute der Außenpool befindet) diente als Lagerort für Olivenöl. Noch heute ist dort die Ölpresse zu sehen. Noch heute werden feine Öle im Hotel gepresst und in der Küche des Restaurants San Domenico verwendet. Eine natürliche, unterirdische heiße Quelle speist das hoteleigene Thalassotherapie-Spa mit mineralienreichem Wasser. Das Spa ist wie die ursprüngliche Umgebung ideal zum Entspannen.
The Palace of the Lost City at Sun City
Dieses traumhafte Domizil verkörpert Opulenz inmitten des afrikanischen Buschs wie kein zweites. Die weitläufige Anlage wurde im Krater eines erloschenen Vulkans errichtet und erstreckt sich über 60 Acre (24 Hektar) in der wilden südafrikanischen Natur. Das Resort in Sun City ist ein echtes Kronjuwel. Der Palast bietet Innenbereiche mit handgeschnitzten Wänden, kunstvoller Einrichtung und Deckengemälden einer klassischen afrikanischen Landschaft. Im Außenbereich befindet sich das „Valley of Waves“, eine Nachbildung eines Palmenstrands am Meer mit 5.600 Quadratmeter großem Wellenbad, Wasserrutschen, Hängebrücke und Wegen durch den botanischen Garten. Der Lost City Golf Course mit 18 Löchern verbindet Sport mit Abenteuer – ein Teich mit Krokodilen ist Teil des Golfplatzes. Im benachbarten Pilanesberg-Nationalpark haben Sie die Möglichkeit, auf Safaritouren die Big Five zu sehen.
Umaid Bhawan Palace
Die mystische Stadt Jodhpur steckt voller Festungen und Paläste, die sich vor der umliegenden Wüste Thar und den Stadtmauern der alten Stadt abzeichnen. Am spektakulärsten ist wohl der Umaid-Bhawan-Palast – ein architektonisches Juwel, das in den späten 1920iger Jahren für den Maharadscha entworfen wurde. Ein Teil des Palastes ist auch heute noch der offizielle Wohnsitz der Königsfamilie von Jodhpur; im restlichen Teil befindet sich ein traditionsreiches Luxushotel, in dem sich Gäste wie Könige fühlen. Die Innenbereiche sind opulent mit Art-déco-Elementen, vergoldeten Möbeln und farbigen Wänden eingerichtet. Der Palm Court bringt mit seiner 32 Meter hohen Kuppel viele Besucher zum Staunen, aber auch die königlichen Suiten, der ehemalige Sitz des Maharadschas Umaid Singh, stehen dem in nichts nach. Der Service ist unübertroffen und der Concierge kann Aktivitäten wie Tennis, Dorf-Safaris, Reiten, Polo und Krocket organisieren.
close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen