Amalfiküste / Capri

Sieben Tage an Italiens Küstenparadiesen

In der italienischen Region Kampanien gelegen, beginnt die Amalfiküste knapp 50 Kilometer südlich von Neapel an der Südseite der Sorrentinischen Halbinsel. An diesem Ort wirken das Land, die See und der Himmel so übernatürlich perfekt, dass man am besten per Boot anreist, um das Panorama genießen zu können. Dies sind die beliebtesten Stopps entlang der Küste und auf der nahegelegenen Insel Capri.

Reservieren Sie oder passen Sie diese Magnificent Journey Ihren Bedürfnissen an. Rufen Sie in Deutschland 00800 10 10 11 11 an | oder klicken Sie hier für ein Reservierungs- und Service Center in Ihrer Nähe.

Tag 1-2: Positano

John Steinbeck bezeichnete die Fischerstadt am Meer, die mit traumhaften Aussichten, authentischen Restaurants und Cafés sowie Läden, in denen Besucher handgefertigte Ledersandalen erwerben können, typisch für die Amalfiküste ist, als den „einzigen senkrechten Ort der Welt“.

Auf einer Amalfi-Reise stellen Positano und Umgebung oft den ersten Halt dar und lassen sich leicht an ein oder zwei Tagen erkunden. Lassen Sie sich die Stadt Amalfi nicht entgehen, deren Duomo di Sant’Andrea über eine wundervoll bemalte Fassade verfügt; das Mittagessen im Lo Scoglio, einem wundervollen Fischrestaurant, das man am besten mit dem Boot erreicht; und eine gemütliche Bootsfahrt entlang der Küste, von wo aus Sie die malerischen Dörfer an den steilen Felswänden betrachten können.

Die Abendessen hier dauern lange, besonders in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Don Alfonso 1890, einem der renommiertesten Restaurants der Region. Die bekanntesten Hotels der Gegend, Le Sirenuse und Santa Caterina, sind hoch über der Küste malerisch gelegen und damit besonders romantisch für einen Aperitif bei Sonnenuntergang.

Tag 3-5: Capri

Capri ist eine weltbekannte Insel, die in zahllosen Filmen und Büchern vorkommt und hat zwei Gesichter: Tagsüber ist sie von Ausflüglern geprägt, aber wenn die Fähre wieder abgelegt hat, vollführen die Einheimischen und Besucher, die auf der Insel bleiben, ihr allabendliches Ritual. Es beginnt in der Bar Al Piccolo auf der kleinen Piazza, wo man sich zum Aperitif trifft und – noch wichtiger – um die Leute zu beobachten. Zum Abendessen gibt es hausgemachte Pasta und einfach zubereitete Meeresfrüchte; die beliebtesten Orte dafür sind Aurora und Da Paolino.

Den Tag verbringen die meisten Insider in ihren Hotels oder in einem der Liegestühle in den Strandclubs La Fontelina oder Il Riccio. Die Stadt Anacapri auf der Westseite der Insel ist von malerischen Wanderwegen umgeben. Einen Besuch in der mit Kunst angefüllten Villa San Michele und einen Shoppingausflug auf der Via Camerelle, Via V. Emanuele und Via Le Botteghe sollten Sie ebenfalls nicht verpassen.

Tag 6-7: Ravello

Etwa 45 Minuten Fahrt von Positano entfernt, liegt das hübsche Dorf Ravello in den Hügeln und ist der perfekte Abschluss einer Reise an die Amalfiküste und nach Capri. Der französische Dichter André Gide sagte, dass Ravello „dem Himmel näher als dem Meeresufer“ sei, eine Tatsache, die von der Terrasse Belvedere of Infinity der Villa Cimbrone eindrucksvoll bewiesen wird. Die Villa wurde früher von dem britischen Adligen Lord Grimthorpe bewohnt und ist von labyrinthartigen Gärten mit saftig-grünen Bäumen und von Glyzinien überrankten Pergolas umgeben, die Sie zu Fuß oder mit dem Rad erkunden können. Das jährliche Ravello-Festival ist der Geschichte der Zeichner, Schriftsteller und Musiker in der Stadt gewidmet; eine besonders beliebte Tradition ist das Concerto all’Alba („Dämmerungskonzert“), das um 5 Uhr morgens beginnt. Besuchen Sie zum Mittagessen unbedingt die Villa Amore und für Drinks und Abendessen das Belond Hotel Caruso, deren Restaurants atemberaubende Ausblicke bieten.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen