Art In The Park

Die malerische Lage des Baur Au Lac bildet den perfekten Hintergrund für eine Galerie im Freien
Ausformung einer Idee

Kunstsammlerin, Kuratorin, Autorin und Schöpferin von Art In The Park Gigi Kracht erinnert sich noch genau an den Moment, an dem die international anerkannte Skulptur des Baur au Lac entstand.

Vor sechzehn Jahren traf sich Frau Kracht, Gattin von Andrea Kracht, dem Eigentümer in sechster Generation des Züricher Hotels, mit dem Künstler Fernando Botero auf der malerischen Rive Gauche Terrasse des Baur au Lac. Sie schrieb einen Artikel für das hoteleigene Mitarbeitermagazin Views über den kolumbianischen Künstler und Bildhauer, der ein häufiger Gast des Hotels ist. Gigi erinnert sich: „An einem herrlichen Sommermorgen beim Frühstück machte Fernando den Vorschlag, eine Skulpturenausstellung in unserem eigenen Park an der Talastrasse zusammenzustellen.“

Die Skulpturenausstellung des Baur au Lac ist aus dem kulturellen Leben Zürichs nicht wegzudenken.
Gigi Kracht saß mit Künstler Fernando Botero beim Frühstück auf der Hotelterrasse zusammen, als die Idee für Art in the Park entstand.
Kunstsammlerin und Autorin Gigi Kracht ist Kuratorin des jährlich stattfindenden Art in the Park des Baur au Lac.
Viele der Werke, die in den vergangenen Jahren bei Art in the Park ausgestellt wurden, wurden speziell für diesen Anlass geschaffen.
Auftakt für die Art Basel

Das vergangene Event, Art in the Park XV, zeigte Werke des spanischen Malers Joan Miró, von Allen Jones, Mel Ramos, Rotraut Klein-Moquay, der Witwe des französischen Künstlers Yves Klein und des amerikanischen Schauspielers und Malers Sylvester Stallone. Im Laufe der Jahre haben viele Künstler Werke speziell für die jährliche Ausstellung im Baur Au Lac geschaffen.

„Art in the Park begann mit nichts Geringerem als The Fat Lady! von Fernando Botero, die sich zusammen mit Werken mehrerer anderer Künstler über unseren Park erhob. Heute nimmt die zweimonatige Ausstellung neben dem Trubel der Art Basel ihren eigenen Platz ein“, sagt Gigi und bezieht sich damit auf den Ruf dieser Veranstaltung als eine Art Auftakt der internationalen Kunstmesse (die Art in the Park Vernissage findet am Wochenende vor der Eröffnung in Basel statt). Seit seinen Anfängen wurde Art in the Park stets immer gemeinsam mit der Züricher Galerie Gmurzynska kuratiert.

Von Beginn an hat das Hotel dank seiner einzigartigen Lage mitten in der Stadt und mit Blick über den Zürichsee und auf die Alpen Künstler angezogen, vielleicht auch dank der Leidenschaft des ersten Eigentümers, Karl Kracht, für Kultur in Zürich. Unter seiner Schirmherrschaft wurde 1895 das Künstlerhaus Zürich in der Bӧrsenstrasse eröffnet. Heute wird mit der Ausstellung Art in the Park das Engagement des ersten Herrn Kracht für Kunst fortgeführt, die aus dem Züricher Kulturleben nicht mehr wegzudenken ist.

„Unser Unternehmen blickt auf eine 173-jährige Familientradition in sechster Generation zurück, daher ist es für uns von großer Bedeutung, der Gesellschaft etwas zurückzugeben“, sagt Gigi. Jedes Jahr zieht die Ausstellung Kunstkenner an, die sich die Werke aufstrebender und etablierter Künstler aus der ganzen Welt anschauen wollen. „Die Spinnen-Skulptur aus Textil der unsterblichen Louise Bourgeois und die legendären Skulpturen Numbers 0-9, und LOVE von Robert Indiana waren hier zu sehen, genauso wie Werke der Newcomer Jani Leinonen und Marco Perego“, sagt sie. „All dies mitten im Park des Baur au Lac, wo die Farbe des Himmels und das sanfte Schaukeln der Jahrhunderte alten Bäume die Luft sichtbar mit Magie füllen.“

Für weitere Informationen zum Baur au Lac oder den Besuch der jährlichen Ausstellung Art in the Park im Sommer kontaktieren Sie bitte bei der Reservierung den Concierge.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen