Das Geschäft mit dem Whiskey

Zwei Brüder hauchen einem Jahrhunderte alten Dubliner Familienbetrieb neues Leben ein.

Jack und Stephen Teeling

Eigentümer und Mitgründer der Teeling Whiskey Company

Man könnte sagen, dass Whiskey durch die Adern von Jack und Stephen Teeling fließt. Die Whiskey-Leidenschaft ihres Clans geht bis auf das Jahr 1782 zurück, als einer ihrer Vorfahren, Walter Teeling, die erste Familien-Brennerei im Viertel Liberties eröffnete. Nach dem erfolgreichen Betrieb über einen Zeitraum von fast zwei Jahrhunderten, wurde das Unternehmen schließlich an die Jameson-Familie verkauft, die zu dem Zeitpunkt den irischen Whiskey-Markt dominierte. Letztendlich wurde die Brennerei aber aufgrund eines Rückgangs der Nachfrage nach dem irischen Nationalgetränk geschlossen.

Mehr als 230 Jahre später sind die Teelings wieder im Geschäft und führen die Familientradition mit der Teeling Whiskey Company fort. Sie beliefern internationale Top-Barmixer mit irischen Whiskeys in kleinen Auflagen, die in der ersten neuen Brennerei gebraut wurden, die in Dublin in den letzten 125 Jahren eröffnet wurde.

Jack und Stephen Teeling verkosten einige der neusten Produkte im Teeling Whiskey Distillery Café.

Lokale Empfehlungen

Erkunden Sie Dublin mit Jack und Stephen Teeling

Lesen Sie Jack und Stephen Teelings Insidertipps für Dublin – von den legendären Literaturpubs bis zu einem Heimatmuseum, traditionellem irischem Essen und einem gälischen Sportabenteuer.

Dublin historische Literaturpubs

Eine Kneipentour auf den Spuren von Irlands berühmten Schriftstellern

Kehoe’s (9 S. Anne St.; +353-1-677-8312) in der Nähe der Grafton Street ist ein authentischer irischer Pub aus dem Jahr 1803. Und seither hat sich hier nicht viel verändert: Die viktorianisch inspirierte Inneneinrichtung, die Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt wurde, beinhaltet Türen mit Buntglas, kunstvolle Vorhänge und eine Bar aus dunklem Mahagoni, die an die Zeiten erinnert als sich lokale Romanautoren, Dichter und Theaterschriftsteller wie Patrick Kavanagh, Brendan Behan und Flann O’Brien an der Bar trafen, um gemeinsam zu arbeiten und sich bei dem ein oder anderen Glas Whiskey gegenseitig ihr Leid zu klagen.

Dublin hat eine lange Tradition von Literaturpubs und ähnlich wie im Kehoe’s trafen sich irische Schriftsteller ab 1823 auch im The Palace Bar (21 Fleet St.; +353-1-671-7388). In den 1940er und 1950ern wurde The Palace Bar zum bevorzugten Aufenthaltsort des Fourth Estate, was damit zu tun hatte, dass der damalige Redakteur der Irish Times, R. M. „Bertie“ Smyllie, und zahllose andere Redakteure, Korrespondenten und Nachrichtenleute hier ein und ausgingen.

Heute treffen sich Whiskey-Kenner in der schummrig beleuchteten oberen Bar im Palace. Dort stehen an den Wänden Vitrinen voller original irischer Whiskeyflaschen. Den Single Malt des Hauses sollten Sie unbedingt probieren.

Whiskey und Zigarren

Entdeckung einer perfekten Ergänzung

Seit 135 Jahren, über vier Generationen, Weltkriege und Rezessionen hinweg, finden die Einwohner Dublins im James Fox Cigar & Whiskey Store (119 Grafton St.; +353-1-677-0533), der ältesten Zigarrenhandlung der Welt, die sich in Familienbesitz befindet, handgefertigte Premiumpfeifen, Tabak und Whiskeyprodukte. Besonders hervorzuheben sind der Jahrgang 1984 Partagas Lusitanias und die kubanischen Zigarren Romeo y Julieta Prince of Wales, die gut zu dem 30 Jahre alten Single-Malt-Whiskey Teeling Platinum Reserve passen - wenn man ihn in die Finger bekommt. Alle Zigarren des Fox werden in von Ernesto Aguilera auf Kuba hergestellten Humidoren originalgetreu erhalten. Besuchen Sie den Celtic Whiskey Shop (27-28 Dawson St.; +353-1-675-9744), wenn Sie auch einen Tropfen Irland mit nach Hause nehmen möchten. Nur wenige Schritte von St. Stephen's Green entfernt können Sie hier jeden nur erdenklichen irischen Whiskey sowie andere Whiskeys erstehen. Die einzigartige Auswahl des Geschäfts wird auch die anspruchsvollsten Sammler begeistern.

Lokale Schätze

Ein Geschichtsmuseum mit Dubliner Perspektive

Genau gegenüber vom Celtic Whiskey Shop befindet sich The Little Museum of Dublin (15 St Stephen's Green; +353-1-661-1000), eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Direktor Trevor White und Kurator Simon O'Connor haben die Ausstellungsräume mit Erinnerungsstücken, Geschichten und Kuriositäten gefüllt, die für Dublin und die Persönlichkeiten stehen, die hier zwischen 1900 und dem Beginn des 21. Jahrhunderts gelebt haben.

Die aus etwa 5.000 Artefakten bestehende Museumssammlung wurde ausschließlich von der Dubliner Bevölkerung gespendet oder geliehen und erzählt die Geschichte der Stadt aus der Perspektive ihrer Bewohner. Zur Ausstellung gehören zum Beispiel ein Foto vom Besuch Queen Victorias in Dublin im Jahr 1900, die Erstausgabe von James Joyces Ulysses und ein kompletter Raum, der allein der Band U2 gewidmet ist. Da sich hier alles um lokale Geschichte und lokale Beziehungen dreht, wurde auf Audio-Guides verzichtet und stattdessen bieten fachkundige Einheimische Führungen durch das Museum mit seinen einzigartigen Fundstücken an. Im Rahmen der Museumsinitiative „City of a Thousand Welcomes“ laden die Führer ihre Gäste nach Abschluss der Führung auf eine kostenlose Tasse Tee oder ein Pint ein, um sich auszutauschen und weitere Tipps zu geben.

Lasst die Spiele beginnen

Ein Aktiv-Tag mit alten irischen Spielen

Wer sportlich ist und sich für einzigartige Outdoor-Erlebnisse interessiert, wird es genießen, den Tag damit zu verbringen, etwas über original irische Sportarten zu erfahren und sich selbst darin zu versuchen. Möglich ist das bei Experience Gaelic Games (Na Fianna GAA Club, Glasnevin; +353-1-254-4292) im Randgebiet der Stadt. Sie werden an zwei 3.000 Jahre alten traditionellen irischen Aktivitäten teilnehmen. Zum einen wäre das Gaelic Football, eine Vollkontakt-Sportart, die sowohl Elemente des europäischen Fußballs beinhaltet als auch Basketball, zum anderen Hurling, eine Sportart, die einer Mischung aus Lacrosse und Baseball gleicht, allerdings erheblich brutaler ist.

Qualifizierte und umgängliche Trainer werden Ihnen die Grundlagen der beiden Sportarten vermitteln und Ihnen auch etwas über die historische Bedeutung erzählen, bevor man sie auf das Spielfeld schickt. Und dann beginnt der Spaß erst so richtig.

Delahunt Of Camden Street

Feines Essen mit historischen Wurzeln

Es ist recht wahrscheinlich, dass Sie nach Ihrer Besichtigungstour durch die Stadt ein bisschen Hunger bekommen. Im Delahunt (39 Camden St. Lower.; +353-1-598-4880) in der Nähe von St. Stephen’s Green werden farbenfrohe irische Zutaten modern zubereitet. Das Restaurant ist eines der Lieblingslokale von Dublins Feinschmeckern und in einem historischen viktorianischen Gebäude untergebracht, das einmal in feines Lebensmittelgeschäft war. James Joyce erwähnt „Delahunt of Camden Street“ in Ulysses. Im Roman ist die Rede von „port wine and sherry and curacao“ und „cold joints galore and mince pies“.
Ihre Geschmacksnerven können sich auf ein besonderes Erlebnis freuen. Zum Beispiel bei Gerichten wie einem Trio von Sika-Wild: Tatar, Ochsenzunge und Knochenmark mit Brunnenkresse, eingelegten Rüben und Toast. Oder gegrillter Seehecht mit Muscheln, Knollensellerie, Spinat und Apfel in einer cremigen Buttermilchsauce. Die Desserts, die das Restaurant anbietet, sind ebenso verführerisch: Rhabarber-Trifle mit Pistazienbiskuit und Kardamom-Custard oder warmer Schokoladenpudding mit gesalzener Karamelleiscreme.

Mehr erfahren
close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen