Damen und Herren in Rot

Im Berliner Hotel Adlon Kempinski kann man Mitglieder des Gästeserviceteams an ihren auffälligen roten Uniformen erkennen.
Keine Bitte ist zu groß oder zu klein

Checken Sie in dieser Grand Dame mit Blick auf das bekannte Brandenburger Tor Berlins ein und Sie werden sofort durch ein Mitglied des Gästeserviceteams begrüßt. Diese sind als die Damen in Rot bekannt, da man sie sofort anhand ihrer durchgängigen roten Uniform erkennen kann. Das Programm - das für alle Kempinski-Hotels weltweit gilt - begann hier im Hotel Adlon Kempinski im Jahr 2009. Das ursprünglich 1907 von Lorenz Adlon als luxuriöseste Unterkunft Berlins erbaute Hotel hat von Königen bis zu Filmstars wie Greta Garbo schon alle beherbergt, aber Sie müssen kein VIP sein, um die VIP-Behandlung zu erhalten. Sie müssen sich nur an eine der Damen in Rot wenden.

Der Leiter für Gästebeziehungen des Hotels, Giovanni Maldonado, erklärt, dass für die Damen (und den Herren) in Rot keine Bitte zu groß oder zu klein ist. Er und sein Team haben schon alles gesehen und getan - von der Organisation von Hochzeitsanträgen bis zur Lieferung von Hausschlüsseln an einen Gast, der merkte, dass er seine Schlüssel im Adlon zurückgelassen hatte, als er nach Hause kam. „Wir haben einen Taxifahrer gefunden, der diese Schlüssel zur anderen Stadt in zwei Stunden Entfernung gefahren und sie dem Gast überbracht hat, der inzwischen in einem nahegelegenen Café wartete“, erklärt Giovanni. „Wir sagen immer gerne, dass es keine Grenzen dafür gibt, was man für einen Gast machen kann.“

Sobald Sie die Lobby betreten, wird ein Mitglied des Gästeserviceteams Sie begrüßen.
Giovanni und die Damen in Rot haben einen Fototermin veranstaltet, um ein Lächeln auf das Gesicht eines kleinen Mädchens zu zaubern, das ihren Adlon-Teddybären verloren hat.
Giovanni Maldonado, Leiter der Gästebeziehungen und der Damen in Rot vor dem Brandenburger Tor.
Wir sagen immer gerne, dass es keine Grenzen dafür gibt, was man für einen Gast machen kann.
Besondere Bemühungen

Als ein kleines Mädchen den Adlon-Teddybären verlor, den sie im Hotel erhalten hatte, schickte Giovanni ihr einen neuen. Und als sie auch diesen verlor, veranstalteten er und seine Kollegen einen Fototermin und machten Fotos vom Teddybär beim Einchecken ins Hotel, Besichtigen des Brandenburger Tor und beim Nachmittagstee mit anderen Spielwaren der Adlon-Marke. Sie schickten diese Fotos zusammen mit einem neuen Teddybären und einem Brief an das kleine Mädchen, der erzählte, das ihr geliebter Bär Freunde in Berlin besuchte. Die Mutter des Mädchens schickte Fotos zurück, auf denen ihre Tochter den Bären umarmte. „Wenn man das Glück und die Freude aufgrund von etwas, das man getan hat, in den Augen einer Person sieht, dann ist das der bereicherndste Aspekt dieses Jobs“, sagt Giovanni. „In dieser Branche hat man manchmal stressige Tage, aber das direkte Feedback eines glücklichen Gastes wärmt das Herz, besonders, wenn es von einem Kind kommt.“

Es ist nicht leicht, darüber, was in einem Hotel mit 385 Zimmern im Zentrum einer Hauptstadt wie Berlin passiert, auf dem Laufenden zu bleiben, aber die engagierten Damen in Rot bemühen sich, alle Details zu wissen, nicht nur über das Hotel selbst, sondern auch über die Stadt als Ganzes. Manchmal überschneiden sich ihre Aufgaben mit denen des Concierge, der Gäste berät, wie sie am besten an ihr Ziel kommen und ihre Zeit am besten nutzen.

Ob Sie also nur Hilfe benötigen, um eines der Hotelrestaurants, wie das mit Michelin-Stern ausgezeichnete Lorenz Adlon Esszimmer zu finden, oder ob Sie jemand ganz besonderen mit Blumen und Champagner überraschen möchten - halten Sie Ausschau nach einen der rot gekleideten freundlichen Gästeservicemanager.

Setzen Sie sich bitte mit dem Concierge in Verbindung, wenn Sie eine Reservierung vorgenommen haben, um mehr über das Hotel Adlon Kempinski zu erfahren.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen