New York und die Vinologie

Die jüngste Sommelière New Yorks bildet eine neue Generation von Weinliebhabern aus

Victoria James

Weinautorin, Ausbilderin und Sommelière bei Piora

Mit 21 Jahren wurde Victoria James offiziell die jüngste Sommelière von New York City. Nach dem Studium zur Sommelière, dem siegreichen Hervorgehen aus zwei Verkostungswettbewerben und Reisen nach Chile und Südfrankreich begann James bei Piora, einem Restaurant mit einem Michelin-Stern im West Village, das für die italienisch-asiatische Küche des Küchenchefs Chris Cipollone bekannt ist.

Als Weinverantwortliche bei Piora hat James viel zu tun und teilt sich ihre Zeit zwischen der Arbeit und ihrem in Kürze erscheinenden Buch Drink Pink: A Celebration of Rosé auf. Sie nimmt an Verkostungen mit internationalen Winzern teil, plant Forschungsreisen in neue Weinregionen und teilt ihr Wissen mit den Gästen des Restaurants. Im Laufe eines Tages verkostet sie wahrscheinlich mehr als 100 verschiedene Weine.

Victoria James ist immer noch die jüngste Sommelière New Yorks.

Lokale Empfehlungen

Erkunden Sie die Weinwelt New Yorks mit Sommelière Victoria James

James hat es mittlerweile geschafft, alle wichtigen Weinregionen der Welt zu erkunden. Dennoch, legt sie immer noch großen Wert darauf, jeden Monat neue Länder zu besuchen. Es kann sein, dass Sie neue Weine in der Region Finger Lakes in New York verkostet oder zu Weinbaugebieten in Portugal, Spanien, Frankreich, der Schweiz, Italien, Ungarn oder Marokko reist. New York hat aber auch den anspruchsvollsten Gaumen viel zu bieten. Hier finden Sie die Tipps von Victoria James bezüglich der Weinwelt New Yorks.

Ein gebildeter Gaumen

Weinkenntnisauffrischung

Corkbuzz (13 E. 13th St.; 646-873-6071) in der Nähe des Union Square eigent sich optimal zum Essen, Trinken und zur Auffrischung von Weinkenntnissen. Zudem ist es eine der wenigen Einrichtungen der Stadt, in denen Gästen ein wirklich lehrreiches Verkostungserlebnis geboten wird. In dem schwach beleuchteten Speisezimmer finden Sie Weinliebhaber, Winzer, Sommeliers und Köche, die sich über die saftigen, von Küchenchef Hayan Yi zubereiteten Rippenstücke beugen oder sich an den langen Tischen für mehrere Personen im Rahmen einer informativen Verkostungen mit der Weinkarte des Corkbuzz vertraut machen, in die immer wieder andere Produkte aufgenommen werden. Wenn Sie eine oder zwei Flaschen mitnehmen möchten, finden Sie im Convive Wine And Spirits (196 Ave. A; 917-383-2111) vielleicht genau das, was Sie suchen. In diesem neuen Weinladen im East Village werden sich Sammler und Weinbegeisterte über die umfangreiche Auswahl des Geschäftes freuen, die von schwer zu findenden Jahrgängen bis hin zu Flaschen unter $30 USD reicht.

Kulinarisches aus dem Viertel

Überzeugende französische Gerichte aus dem West Village

Buvette (42 Grove St.; 212-255-3590) ist ein winziges Café des Viertels (einige sagen, es ist nicht größer als ein begehbarer Kleiderschrank), in dem von Sonnenaufgang bis 2 Uhr morgens süffige französische Weine und einfache köstliche Gerichte serviert werden. Mit Café im West Village wollte die Besitzerin und Chefköchin Jody Williams einen lokalen Treffpunkt schaffen, an dem die Anwohner auf einen Kaffee vorbeischauen oder den ganzen Tag lang lesen, plaudern und gut essen können.

Die persönliche, europäisch inspirierte Gastrothèque ist mit märchenhaften Accessoires wie Vintage-Nussknackern, alten Picknickkörben und winzigen Puppenstubenlöffeln versehen. Probieren Sie etwas Süßes, wie schokoladige Nutella-Crêpes oder luftige belgische Waffeln mit Himbeeren oder schmackhafte Gerichte wie den gegrillten Tintenfisch mit Kartoffeln und Oliven. Und was das Beste ist: Sie werden Weine finden, die perfekt zu fast allem passen.

Eine wahre Freude für Liebhaber regional angebauter Lebensmittel

Genießen Sie mitten in der Stadt frische Zutaten vom Bauernhof

Wenn James nicht gerade neue Weinziele erforscht oder im Hudson Valley nach Beifuß, Klette und Löwenzahnwurzel sucht, um ihren eigenen Amaro zu destillieren, dann sortiert sie auf dem Union Square Greenmarket (Mo., Mi., Fr., Sa., Nord- und Westseite, Union Sq.) Kisten mit frischen Produkten vom Bauernhof. Seit 1976 ist der Markt dank seiner Fülle an frischen Produkten, biologischem Fleisch, Käse, frisch gebackenem Brot, Honig, Blumen und vielem mehr ein beliebter Treffpunkt für Feinschmecker und weltberühmte Köche aus der Stadt. In der Hauptsaison finden sich auf dem Markt mehr als 140 Anbieter ein, die 60.000 begeisterte Kunden bedienen.

An sonnigen Tagen sucht James gerne ein paar notwendige Zutaten zusammen und macht sich auf den Weg ins Wohngebiet zu einem gemütlichen Picknick mit Freunden im Central Park.

Cocktailkultur

Vergessen Sie das, was Sie über Irish Pubs zu wissen glaubten

James kam über die Cocktail-Kultur mit der Weinwelt in Kontakt und arbeitete als Barkeeperin im Harry's Café und Steak unter der Aufsicht des inzwischen legendären irischen Barkeepers Sean Muldoon, der zu dieser Zeit dabei war, sein eigenes Lokal zu eröffnen. Mit Dead Rabbit (30 Water St.; 646-422-7906) von Muldoon wurde das Konzept des Irish Pub neu erfunden und das Lokal wurde bei der Eröffnung im Jahr 2013 sofort zu einem Klassiker in der New Yorker Cocktailszene.

Es wurde nach einer berüchtigten irisch-amerikanischen New Yorker Band benannt und befindet sich in einem unscheinbaren roten Backsteingebäude im Bankenviertel. Im ersten Stock des Pub, im Taproom, werden Craft-Bier und irische Whiskeys wie der Teeling Single Malt serviert. Richtig spannend wird es aber erst im zweiten Stock. Betreten Sie die Gaststube, eine Cocktailbar im Stil der Prohibitionszeit mit Kellnern mit roten Hemden und Hosenträgern, die wegen ihrer köstlichen irischen Gerichte und raffinierten Cocktailkarte beliebt ist.

Perspektiven

Erforschen Sie den ersten Hochpark der Vereinigten Staaten

The High Line (Eingänge zwischen Gansevoort & Washington St. bis W. 34th & 12th Ave.; 212-500-6035) wurde auf einem unbenutzten Eisenbahngestell gebaut, das sich 9 Meter oberhalb der Straße befindet. Hier finden Sie einen landschaftlich reizvollen Spazierweg und öffentlichen Park, der das darunterliegende industrielle Stadtbild um eine notwendige Dosis Natur ergänzt. Der einzige Hochpark der Stadt wurde von dem Landschaftsarchitekten James Corner und dem niederländischen Anlagenplaner Piet Oudolf entworfen und bietet auf etwa 2 Kilometern Ziergräser, robuste Wiesenpflanzen wie Goldrute, Schwalbenwurzgewächs und Wilde Möhre sowie öffentliche Kunstinstallationen, ein Amphitheater, Lebensmittel- und Getränkeverkäufer und einige Bänke und Liegen, auf denen man innehalten und die Aussicht genießen kann. James empfiehlt, am nördlichen Ende des Parks anzufangen und zum Whitney Museum Of American Art (99 Gansevoort St.; 212-570-3600) hinunterzugehen, um im Untitled, dem Restaurant von Danny Meyer im Erdgeschoss, Energie zu tanken. Hier erwarten Sie köstliche Speisen zu erschwinglichen Preisen und eine auf diese ausgerichtete Weinkarte.

Mehr erfahren
close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen